Moxibustion

Moxibustion ist eine Reiztherapie. Mit glühendem Beifusskraut wird Hitze gezielt in verschiedene Akupunkturpunkte gebracht – bis die Haut sich rötet.

Durch die Wärme lösen sich gestaute Energien und das Qi, die Lebensenergie kann wieder fließen. Das ist die Idee die dahinter steckt. Die Moxibustion  gehört zur traditionell chinesischen Medizin, kurz TCM.  TCM wiederum bezeichnet jene Heilkunde, die in China seit mehr als 2000 Jahren angewandt wird.

Für die Wärmeerzeugung wird Beifusskraut verbrannt. Dazu werden die getrockneten Blätter des Beifuss-Krauts (Artemisia vulgaris), das auch in unseren Breitengraden wächst, verwendet. Egal, welche Methode bei Moxa zum Einsatz kommt  (Moxakegel od. Moxazigarre)  Ziel ist immer, das Meridiansystem über die Hitzeeinwirkung auf die Akupunkturpunkte zu stimulieren. Die ätherischen Öle des Moxakrauts sollen Blockaden lösen und dadurch die körpereigenen Energien wieder harmonisch fliessen lassen.

  • Mit der glühenden  Moxazigarre nähert sich der Therapeut bis ungefähr einen halben Zentimeter an den Akupunkturpunkt. Wenn  die Hitze gespürt wird, wird die Zigarre kurz entfernt und die Hitze mit kurzen Streichungen verteilt.  Diese Prozedur wird an verschiedenen Punkten so lange wiederholt, bis die Haut an den Stellen deutlich gerötet ist. Für die Moxa-Zigarre wird das Beifusskraut pulverisiert und in dünnes Papier in Stangen gerollt.
  • Beim Moxa-Kegel werden Ingwerscheiben oder Salz auf einer Gaze auf die Akupunkturpunkte gelegt und   auf diesen kleine Kegel aus getrocknetem Beifusskraut entzündet. Die Kegel brennen langsam ab. Sobald der Patient ein Hitzegefühl im Akupunkturpunkt spürt, wird der Kegel zum nächsten Akupunkturpunkt geschoben. Jeder Punkt wird mehrmals erhitzt, bis die Haut deutlich gerötet ist.

Gegen Kälte ist ein Kraut gewachsten

Die Moxatherapie soll vor allem bei Kälte oder bei Erschöpfung helfen. Etwa, wenn sich eine Erkältung ankündigt oder wenn jemand immer kalte Hände und Füsse hat. Auch typische Frauenbeschwerden oder Erkrankungen des Magen-Darm-Systems oder im Nieren-Blasen-Bereich können mit Moxibustion behandelt werden.

Moxen ist eine Kombination aus wohltuender , entspannender Wärme und vitalisierender Akkupressur. Sie belebt den Körper und regt ihn gleichzeitig zur Entspannung und Regeneration an. Sehr gerne wende ich das Moxen an, zur Unterstützung …

  • bei frauenspezifischen Disharmonien
  • zur besseren Gewebsdurchblutung
  • den Stoffwechsel anzuregen
  • um das Immunsystem anzuregen
  • zur Beruhigung bei Stresserscheinungen

Die Moxibustion kann auch während einer Entschlackungskur im Wechsel mit der Schröpfmassage unterstützend eingesetzt werden.

Preis €60,00 pro Stunde

Anfragen für Behandlungen hier